Vorsicht, Fake-Shops!

28. April 2020 - IT-Security
News
Corona-Phishing: EU-Kommission warnt vor falschen Anträgen
Mit gefälschten Antragsformularen für Corona-Überbrückungshilfen wollen Cybergangster Daten von ...
"Benachrichtigungen Zoll-Kundendienst": Betrugsmasche greift um sich
Ein Paket hängt beim Zoll fest und kann nur mit Geld losgeeist werden. Das behaupten Betrüger in ...
Internet-Kriminalität: 35 Prozent der deutschen Nutzer stellen Anzeige
Laut BSI wenden sich 50 Prozent der Onliner an die Polizei, wenn sie Bilder sexuellen ...
Screenshot von Trusted Shop über aktuelle Warnungen bei Fake-Shops
Des Öfteren haben wir schon vor Fake-Shops gewarnt. Nur weil ein Online-Shop seriös aussieht, heißt das nicht, dass auch gute Produkte und ein toller Service dahinterstecken. Optisch lassen sich Fake-Shops, die gar keine oder nur minderwertige Ware versenden, oft nicht von einem echten Shop unterscheiden.
 
Eine Übersicht aktueller Warnungen hat Trusted Shops jetzt auf einer Landingpage zusammengefasst. Dort können Sie sowohl Fake-Shops melden, als auch gezielt Shops suchen bei denen Sie sicher einkaufen können. Die aktuellen Warnungen finden Sie hier.

Hier sind unsere grundsätzlichen Hinweise, was bei Online-Shops zu beachten ist:

  • Kaufen Sie nur in Onlineshops, die Sie bereits kennen.
  • Klicken Sie nicht auf Links in E-Mails, nutzen Sie die Ihnen bekannte URL, um den gewünschten Shop zu besuchen.
  • Falls doch ein neuer Shop Ihr Interesse geweckt hat, schauen Sie sich zuerst das Impressum an. Fehlt es oder fehlen maßgebliche Angaben darin, sofort Finger weg.
  • Sind die angebotenen Preise extrem niedrig, Finger weg. Keiner verkauft auf dem Niveau des Einkaufspreises. Gerade nicht zu Zeiten, während denen die Preise eher steigen.
  • Finden Sie viele Rechtschreibfehler, Finger weg.
  • Welche Zahlungsbedingungen werden angeboten? Nur Vorkasse? Finger weg.
  • Findige Betrüger bauen die Shops von großen Anbietern verblüffend gut nach. Sind Sie doch über einen angebotenen Link auf den Shop gekommen, überprüfen Sie alles: URL, gültiges https-Zertifikat (ausgestellt auf den Anbieter), Zahlungsmodalitäten. Sind Sie auch nur bei einem Punkt misstrauisch, Finger weg.
  • Achten Sie auf Gütesiegel und wenn vorhanden, ob sie richtig verlinkt sind.